CR – Speicherfolientechnik

Computed Radiography kann potenziell den Röntgenfilm ersetzen. Anstelle von analogen Röntgen-Filmen wird eine flexible Speicherfolie (Phosphor-Imaging-Plate oder kurz IP) mit photostimuliertem Leuchtstoff (PSP) verwendet, welche entweder in einer Kassette oder in einer flexiblen Tasche platziert wird. Speicherfolien gibt es anlaog zum Röntgenfilm in unterschiedlichen Formaten und Auflösungen. Die Vorgehensweise zur Belichtung erfolgt ähnlich wie bei der herkömmlichen Filmradiographie.

CR in der Verarbeitung
Wird eine Speicherfolie Röntgen- oder Gammastrahlung ausgesetzt, speichert die Leuchtstoffschicht ein latentes Röntgenbild. Durch abscannen der Speicherfolie werden die Daten vom Photomultiplier gesammelt, verstärkt und in ein digitales Signal umgewandelt, welches dann zur Verarbeitung und Anzeige an einen Computer/ Monitor übertragen wird. Nach dem Auslesen der Speicherfolie wird diese im Anschluss gelöscht und kann danach direkt wieder verwendet werden.

Wesentliche Vorteile der Speicherfolientechnologie

  • keine Bestell- und Lagerkosten für Film und Chemie
  • keine Entsorgungskosten für Röntgenfilme und Chemie
  • Speicherfolien sind vielfach wiederverwendbar
  • digitale Röntgenbilder können einfach archiviert und z.B. an Kunden oder Sachverständige weitergeleitet werden
  • die Prüfberichterstellung kann in vielen Fällen automatisiert werden
  • die reduzierten Belichtungs- und Entwicklungszeiten erhöhen die Prüfkapazität
  • Entfall eines analogen Röntgenfilmarchives
  • nachhaltiges und ökologischeres Arbeiten nach ISO 14001, da keine Röntgenfilm-Chemie eingesetzt wird
  • effizienteres Auffinden der Röntgenaufnahmen aufgrund einer digitalen Datenbank
  • die Auswertung des Level 3 Mitarbeiters kann an jedem Standort der Welt erfolgen
  • normkonforme Technologie nach EN ISO 17636-2
  • aufgrund einer höheren Dynamik der Speicherfolie ist keine Mehrfilmtechnik notwendig
Speicherfolientechnik

CRxVision

Der CRxVision ist mit innovativen Funktionen ausgestattet, um den Durchsatz zu erhöhen, die Lebensdauer der Speicherfolie zu verlängern und eine hervorragende Bildqualität zu gewährleisten. Er wurde speziell für die Inspektion von Schweißnähten entwickelt.

Der Scanner wurde entwickelt, um die strengen Anforderungen der ISO 17636-2 Klasse A und B sowie die Schweißnormen ASTM, ASME und EN abzudecken.
Aufgrund seiner Vielseitigkeit kann er auch für viele andere Anwendungen in der NDT-Branche verwendet werden.

Speicherfolientechnik

CRx Flex V2

Der industrielle CR-Scanner CRxFlex ™ ist ein Mehrzweck-Speicherfoliensystem für eine Vielzahl von Anwendungen in der Werkstoffprüfung. Die verbesserte Kerntechnologie bietet Scanauflösungen von 25 bis 200 Mikron. Dies führt zu einem extrem hohen Durchsatz z.B. für Röntgenprüfungen im Raffineriebereich wie Erosions- / Korrosionsinspektionen und bietet gleichzeitig die höchste Bildqualität, welche selbst die strengsten Schweißnormen abdeckt.

Aufgrund der kompakten und robusten Bauart ist das CRxFlex auch für den mobilen Einsatz ein effizientes und zuverlässiges Werkzeug. Das horizontale Transportsystem entspricht dem aktuellen Stand der Technik und hat während des Scanvorgangs nur begrenzt Kontakt mit der Speicherfolie. Durch den modularen Aufbau des CRxFlex wird eine einfache Wartung ermöglicht. Die auf das System abgestimmte Software und optionale Tools garantieren stabile, vom Bediener unabhängige Ergebnisse und sind ein entscheidendes Kriterium für eine optimale Auswertung der Röntgenaufnahmen und für höchste Bildqualität.

Eine größere Produktvielfalt und andere Hersteller finden Sie in unserem Katalog oder auf Anfrage, gerne können Sie auch unser Kontakt Formular nutzen.